28.12.2016 VC Essen-Borbeck - Damen

Jahresrückblick von Verbandsliga bis Bezirksklasse

2. Damen - Verbandsliga:

VC Essen-Borbeck 2 nach holprigem Saisonstart in der Verbandsliga etabliert. Mit 13 Punkten aus den vergangenen fünf Pflichtspielen scheint die 2. Damen endlich in ihrer Liga angekommen zu sein. Danach sah es nach den ersten vier Spieltagen keinesfalls aus. Mit null Punkten und 2:12 Sätzen startete die Mannschaft denkbar schlecht in die laufende Saison.

 

Um aus der neu zusammengestellten Mannschaft mit Spielerinnen, die in der letzten Saison zwischen der Regionalliga und der Bezirksklasse aufschlugen, ein funktionierendes Team zu formen, waren erwartungsgemäß zum Saisonauftakt nicht alle Unklarheiten beseitigt. Auch ein verändertes Abwehrsystem verunsicherte die Borbeckerinnen zusätzlich. Als am fünften Spieltag der STV Hünxe beim damaligen Tabellenletzten VC Essen-Borbeck 2 gastierte und dieser deutlich mit 3:0 geschlagen wurde, war die Negativserie endlich gerissen. Mit weiteren 3-Punkte-Siegen gegen den ART Düsseldorf, TuS Lintfort und TB Höntrop und einer vermeidbaren, aber verdienten 2:3-Niederlage beim VV Humann Essen 2 war der enttäuschende Saisonstart fast vergessen. Mit aktuell 13 Punkten belegt der VC Essen-Borbeck 2 zur Winterpause den 5. Tabellenplatz in der Verbandsliga.

 

Mit großem Selbstbewusstsein wird das Team um Libera Jenny Mazurek in der Rückrunde den Angriff auf die Tabellenplätze 3 und 4 starten, die aktuell von DJK Rheinkraft Neuss (17 Punkte) und CVJM Ratingen (15 Punkte) belegt werden. Zum Start in die zweite Saisonhälfte tritt die Mannschaft am 15.01.2017 um 15:00 Uhr beim Tabellenzweiten SV Blau-Weiß Dingden 2 an, um die nächsten drei Punkte einzufahren. Wir freuen uns, euch eine Woche später zum ersten Heimspiel der Rückrunde gegen den aktuell Tabellendritten DJK Rheinkraft Neuss begrüßen zu dürfen. Die Begegnung findet am 22.01.2017 um 13.00 Uhr in der Sporthalle Prinzenstraße statt.

3. Damenmannschaft - Landesliga: 

Sechs Siege aus acht Spielen und Platz 4 in der Tabelle heißen die nackten Zahlen der Drittvertretung in der Landesliga. Niederlagen gab es in der Hinrunde gegen FdG Herne II (2:3) und TV Voerde (0:3). Interessant ist der Saisonverlauf vor allem deshalb, weil das in der letzten Saison fast abgestiegene Team das Spitzentrio TSV Weeze (3:0), TB Osterfeld (3:0) und TV Jahn Königshardt (3:2) schlagen konnte. Allerdings ließ die 3. Damen gegen Teams "von unten" Punkte liegen. Dennoch ist die 3. Damen in Lauerstellung und liegt nur zwei Punkte hinter dem Führungstrio. 

 

Ein positives Fazit nach seiner Rückkehr nach Borbeck zog  Michael Werzinger. "Ich bin ja bekanntlich kein Spaßtrainer, sondern reiner Automatisierungs- und Taktiktrainer.", so der erfahrene Trainer. "Die Mannschaft und jede Spielerin individuell hat sich meines Erachtens taktisch und spielerisch weiterentwickelt. Ich glaube, wir sind absolut auf dem richtigen Weg. Ich weiß, dass meine ständigen Korrekturen im Training nerven, aber alle Mädels ziehen mit. Das wir Punkte haben liegen lassen, muss ich auf meine Kappe nehmen, weil wir seit meiner Übernahme des Teams im August ständig neue Spielzüge einüben und versuchen diese blind in der Handlungskette in der Wenn-Dann-Beziehung zu automatisieren. Ich fordere halt viel Eigeninitiative. Wir sind das einzige Team in der Liga, dass ständig versucht mit fünf Angreiferinnen zu spielen. Ausruhen und abschalten auf dem Feld gibt es sobald der Ball im Spiel ist eigentlich nicht bei mir.", so der ehemalige Bundesligatrainer und fügt schmunzelnd an: "Aber auch das muss erst mal gelernt werden.". Vor allem mit den Konzentrationsleistungen seiner Schützlinge bei den knappen 3:2 Siegen gegen MTV Hamborn und TV Sevelen sowie der absolut verdienten 0:3 Niederlage gegen TV Voerde war er unzufrieden. 

 

Mit Karolin Lißeck (Mittelblock) und Eli Banken (Diagonal) hat das Team ab Januar spielerisch weitere Möglichkeiten für die Rückrunde. Der Kader umfaßt dann 15 Spielerinnen, die mittlerweile (fast) allesamt 100 Prozent Trainingsbeteiligung entwickelt haben. Auf der abschließenden Weihnachtsfeier des Teams nach dem knappen Sieg über TV Sevelen gab es für den Trainer von seiner Mannschaft das passende T-Shirt mit der Aufschrift "Unterschätze nie einen alten Mann mit seinem Volleyballteam!". 

 

In der verbleibenden Rückserie gilt es zu beweisen, dass das Team vielleicht in der nächsten Saison eine Klasse höher spielen darf. "Dafür arbeiten die Mädels hart!". Trainingsauftakt ist am 2. Januar, bevor dann am 08. Januar der VCB Neujahrs-Cup und am 11. Januar ein Trainingsspiel gegen den Bezirksligisten TB Werden anstehen. Im ersten Spiel der Rückrunde gibt es dann am Sonntag, den 15. Januar das richtungsweisende Spiel gegen den Spitzenreiter TSV Weeze. 

4. Damenmannschaft - Bezirksliga

 

Mit einem überzeugenden Wiederaufstieg schaffte letzte Saison die 4. Damenmannschaft des VC Essen-Borbeck nach nur einem Jahr Abstinenz in der Bezirksliga die Rückkehr. Mit diesem Aufstieg war für den Mannschaftskern um Spielführerin Lisa Henneberg klar, dass man alles daran setzen möchte um die Liga zuhalten.

Doch zu Beginn der Saison änderte sich zu nächst einiges in der Mannschaft. Die ehemalige Spielerin Anne König wurde zur neuen Trainerin, einige wichtige Spielerinnen wie zum Beispiel Außenannahmespielerinnen Judith Evers verließen nach bestandenem Abitur die Mannschaft und junge und engagierte Jugendspielerinnen wie Lynn Lewandowsky komplementierten die neu zusammengesetzte Mannschaft in der Bezirksliga.

Das bereits im 1. Saisonspiel nach einer sehr kurzen Vorbereitung der erste Dreier eingefahren werden konnte, war nicht zu erwarten. Doch so stieg der Optimismus und die Motivation bei allen Spielerinnen und auch bei Trainerin Anne König enorm, dass man diese Saison nicht nur gegen den Abstieg spielen möchte, sondern auch die Favoriten-Teams ein wenig ärgern möchte. Bis zum vorletzten Spieltag der Hinrunde wurde der Plan hervorragend umgesetzt und mit lautstarker Unterstützung der oft mitgereisten Fans ein Sieg nach dem anderen eingefahren. 
In den letzten zwei Spielen musste sich die 4. Mannschaft allerdings gleich 2 Mal geschlagen geben "Wir haben nicht erwartet, dass wir gegen Wesel verlieren und dort konnten wir uns noch glücklich schätzen 1 Punkt mit zu nehmen. Und auch Blau-Weiß Dingden 4 hatten wir nicht so stark auf dem Schirm. Aber das positive aus diesen Spielen ist, dass wir jetzt genau wissen woran wir noch arbeiten müssen und ab Januar wieder richtig Gas geben können!" - so Trainerin Anne König. 

 

Zur Rückrunde erlebt die Mannschaft noch einen Nahezu 1:1 Wechsel auf der Position der Mittelblocker, denn Jana Zaika verlässt die Mannschaft in Richtung Ausland und dafür kehrt Helena Wesel zurück und welche bereits ab Februar wieder Spiel fähig sein soll. 

Besonders erfreulich ist, dass sich das Team in der Rückrunde auf die neue Außenannahme-Spielerin Tsomi Okouara verlassen kann. Die zum Sommer zum VCB gewechselte Griechin konnte sich unter anderem mit Außenannahme-Spielerin Lynn Lewandowsky und Zuspielerin Miriam Grimm in der 1. Qualifikationsrunde zur westdeutschen Meisterschaft der u18 durchsetzen. 

 

Am 15. Januar startet die Rückrunde dann mit einem Heimspiel der 4. Mannschaft wo gleich gezeigt werden soll, dass man wieder oben angreifen will!

5. Damenmannschaft - Bezirksklasse

Nachdem die, in die Bezirksklasse aufgestiegenen, doch recht jungen und unerfahrenen Mädchen ihren ersten und einzigen Sieg in der Hinrunde direkt im ersten Spiel verbuchen konnten, mussten sie schmerzhaft erfahren, das dort ein anderer Wind weht.

Eine komplett  neu aufgestellte Mannschaft, teilweise mit Mädchen die sich zum ersten Mal ohne jegliche Vorbereitungsmöglichkeit auf dem "Sechser" Feld beweisen mussten, musste sich im laufenden Spielbetrieb erst einmal finden. Erschwerend hinzu kamen etliche, verletzungsbedingte Ausfälle, was nicht gerade förderlich war um sich auf den einzelnen Positionen zu Recht zu finden.

Auch hier fehlte die gesamte Vorbereitungsphase in Kraft- Ausdauer- und Techniktraining.

Selbst großer Eifer kann die verlorengegangene Zeit im Vorfeld nicht gänzlich kompensieren, jedoch sind bereits gute Ansätze zu sehen, wenn die Mannschaft zum Spiel findet,- da macht sie ihre Punkte.

Um dorthin beständig zu gelangen, werden die Mädchen noch manchen Fleißpunkt im Training sammeln müssen, doch bleibt die Moral weiterhin bestehen, werden auch die Erfolge kommen.

 

Nochmal werden es die Gegner nicht so leicht haben bei uns Punkte einzusammeln, denn die Mädchen haben bereits bewiesen, dass sie es können.