28.07.2017: VC Essen-Borbeck: Vorstellung der Teams für die Saison 2017/2018

In der Verbandsliga 3 tritt die Spielgemeinschaft Bottrop/Borbeck mit dem Motto: „Aus Zwei mach Eins“ an!

Es begab sich zu einer Zeit als die Verantwortlichen von zwei alteingesessenen Volleyballvereinen im Ruhrgebiet die Köpfe zusammensteckten, um einen Plan auszuhecken, wie man eine schlagkräftige Mannschaft für die Verbandsliga zusammenstellen könnte. Nach vielen Abstimmungs- und Planungsgesprächen ist dabei  die SG Bottrop / Borbeck entstanden.

 

Insgesamt 8 Bottroper und 7 Borbecker Mädels stellen sich der Herausforderung und treten in der Saison 2017/18 als Spielgemeinschaft in der Verbandsliga 3 an.

 

Unterstützt wird die Truppe von keinem geringeren als Uli Walkenhorst, der mit Hilfe von etwas Überredungskunst zugesagt hat den Trainerposten der Spielgemeinschaft zu übernehmen.

Die größte Herausforderung wird es nun in den nächsten Wochen sein aus zwei Mannschaften mit teils verschiedenen Spielsystemen eine Einheit zu formen. Aus diesem Grund schwitzen die 15 Damen auch bereits seit Mitte Juni gemeinsam in der Halle und in der Dubois-Arena im Borbecker Schlosspark. Während der Saison wird die Mannschaft einmal in Essen und einmal in Bottrop trainieren; Heimspiele werden ausschließlich in Bottrop ausgetragen.

Während der Hallenschließungen in den Sommerferien wird die Mannschaft ausschließlich an der Athletik arbeiten, um dann Mitte August in das Balltraining zu starten.

Den letzten Feinschliff wird sich die Mannschaft dann noch bei ein bis zwei Vorbereitungsturnieren holen.

Wie die Saisonziele der Spielgemeinschaft aussehen, weiß Außenangreiferin Mandy Pickarski: „Das Ziel für die Saison wird es sein möglichst vorne mitzuspielen, aber da wir die Liga nicht kennen und auch nicht wissen wie schnell wir als Mannschaft gut funktionieren, blicken wir erst einmal von Spiel zu Spiel.“

 

 

Die Saison startet am 24.09.2017 um 13Uhr in der Marie Curie Realschule mit einem Heimspiel gegen die zweite Mannschaft vom VfL Telstar Bochum.