26.02.2018: VC Essen-Borbeck: Spielgemeinschaft weiterhin auf Oberliga-Kurs

Die Spielgemeinschaft Bottrop/Borbeck verteidigt die Tabellenführung. Unsere 3. Mannschaft muss sich nach 6 Spielen erstmals geschlagen geben. In der Verbandsliga ist eine weitere Leistungssteigerung zu sehen, zählbares gibt es aber auch drei Spieltage vor Ende der Saison noch nicht. 


Foto: Tom Schulte
Foto: Tom Schulte

Verbandsliga 3:

 

 

TB Höntrop -. SG Bottrop / Borbeck
1:3 (25:19; 12:25; 16:25; 07:25)

 

Tabellenführung verteidigt

 

Die SG Bottrop/Borbeck konnte ihre Siegesserie am vergangenen Sonntag fortsetzen und den TB Höntrop auswärts mit 3:1 schlagen.

Die SG startete wie gewohnt gut und setzte die Gastgeberinnen direkt zu Beginn unter Druck. Gut platzierte Aufschläge verschafften den Bo/Bo’s relativ schnell eine 10:3 Führung im ersten Satz. Allerdings ließ danach die Konzentration etwas nach und die Gastgeberinnen nutzten ihre Chancen an den Erstplatzierten aufzurücken. Am Ende setzten sich die Dames des TB Höntrop mit 25:19 durch. Trainer Ulrich Walkenhorst richtete in der Satzpause einige deutliche Worte an sein Team und forderte Konzentration und Stimmung auf dem Feld ein.

Mit großer Motivation ging es demnach in den 2 Satz und die Spielgemeinschaft setze sich schnell mit 10:0 ab und auch im Rest des Satzes konnte das Team mit druckvollen Aufschlägen und platzierten Angriffen punkten und ließ den Gegnern keine Chancen. Vor allem die effektive Block- und Angriffsarbeit von Mittelblockerin Kristina Nagel stellten die Gastgeberinnen vor eine schier unlösbare Aufgabe. Der Satz ging schließlich mit 25:12 an die Damen der SG Bottrop/Borbeck.

Die Sätze 3 und 4 verliefen dann ähnlich positiv für den Tabellenführer. Durch wenig Eigenfehler und druckvolle Angriffe konnten sie sich immer wieder durchsetzen und schließlich den Sieg mit 25:16 und 25:7 nach Hause spielen. Damit bleibt die SG weiter an der Tabellenspitze.

Es spielten: Sophie Abramowski, Saskia Bein, Patricia Jügel, Kristina Nagel, Kathrin Neubaum, Mandy Pickarski, Laura Ochs, Lena Pollex, Vanessa Raake, Lara Schelonke, Carolin Zysk

 


Foto: Alwin Loerke
Foto: Alwin Loerke

Verbandsliga 2:  

 

SV Blau Weiß Dingen - VCB 2 
3:1 ( 29:27, 25:15, 25:14, 25:12) 

 

Aufwärtstendenz hält an

Am Samstag den 24.02.2018 bestritt die zweite Damenmannschaft des VC Essen-Borbeck ihr vorletztes Auswärtsspiel gegen den SV Blau-Weiß Dingen. Obwohl das Spiel 3:1 verloren ging konnten die Mädels positiv gestimmt die Halle verlassen, da sie dem aktuell Tabellenersten einen Satz abgenommen hatten.

Trotz eines minimierten Kaders, die Borbeckerinnen waren mit nur 8 Spielerinnen angereist, war das ganz klare Ziel des Teams um Trainier Marvin Hansmann, ihr erstes Spiel zu gewinnen. Mit dieser Motivation startete das Team in den ersten Satz. Am Anfang konnten die Borbeckerinnen durch sehr gute Aufschläge und Aktionen auf dem Feld punkten. Ein Punktepolster von bis zu sechs Punkten konnten sich die Mädels zwischenzeitlich erarbeiten. Durch taktische Auszeiten versuchte der gegnerische Trainer die Spielerinnen aus dem Konzept zu bringen, was allerdings nicht gelang. Einer Dingdener Spielerin gelang es dann allerdings durch starke Aufschläge den Rückstand von 19:23 auf 23:23 zu verkürzen . Von da an ereignete sich ein wahrer Krimi. Immer wieder punktete  die jeweils andere Mannschaft. Doch anders als erwartet verloren die Borbeckerinnen nicht ihre Nerven, sondern kämpften bei jedem Ball bis zum bitteren Ende. Dies zahlte sich aus und die Mädels konnten den Satz mit 29:27 für sich entscheiden.

Die Freude über den Satzgewinn war riesig und auf einmal erschien der Gegner schlagbar. Doch die Mädels schafften es nicht die positive Spannung aus dem ersten Satz mit in den Zweiten zu nehmen. Sofort zum Satzbeginn erarbeiteten die Dingdenerinnen sich einen gehörigen Vorsprung. Trotz guter Phasen liefen die Mädels dem Rückstand den restlichen Satz über hinterher, sodass Dingenden den zweiten Satz mit 25:15 für sich entscheiden konnte. 

Im dritten Satz schien der Knoten dann endlich wieder geplatzt. Durch starke Aufschläge gingen die Borbeckerinnen 3:0 in Führung. Obwohl Dingden den Abstand schnell wieder aufholte war das Spiel bis zur Satzmitte sehr ausgeglichen. Danach häuften sich die Fehler in der Annahme auf Borbecker Seite. Aus diesem Loch schafften es die Spielerinnen nicht mehr heraus, somit ging auch der dritte Satz mit 25: 14 verloren.

Der vierte Satz gestaltete sich ähnlich wie der Zweite, die Mädels hatten sich bereits aufgegeben und selbst die Motivationsversuche von Max Dudkiewicz, der Trainerin Anne König vertrat, konnten die Mädels nicht erreichen. Deshalb war es auch nicht verwunderlich, dass der Satz mit 25:12 verloren ging.

Trotz anfänglicher Enttäuschung über die mäßige Leistung am Ende des Spiels, ist eine enorme Leistungssteigerung der Mädels erkennbar. Für die letzten beiden Spiele ist desshalb erste Priorität endlich die gute Leistung mit einem Spielgewinn zu belohnen. 


Foto: Tom Schulte
Foto: Tom Schulte

Landesliga 3:  

 

Tuest Essen 2 - VC Essen-Borbeck 3

3:2 ( 25:19, 22:25, 25:12, 13:25, 15:12)

 

Es hat nicht sollen sein! Nach sechs Siegen in Folge erwischte es die VCB-Damen ausgerechnet im Derby bei Tusem Essen II. Die zahlreichen Zuschauer auf der Margarethenhöhe sahen dabei ein Derby, welches wohl mehr in die Kategorie "schwaches Landesligaspiel" passte.

 

Beide Teams lebten über die gesamte Spieldauer mehr von den Fehlern des Gegners, als von der eigenen Angriffskraft. Der ansonsten eher ruhige VC-Trainer Michael Werzinger war dabei über die "unterirdische Leistung" , insbesondere in den Sätzen 1 und 3 sowie zu Beginn des zweiten Satzes, seines Teams, mehr als erbost.  

"Gut, wir haben unter der Woche - bedingt durch die Erkältungswelle - personell schwach trainiert und etliche Spielerinnen waren auch heute noch angeschlagen! Dennoch habe ich Fehler gesehen, die so nicht passieren dürfen. Denn auch im gewonnenen zweiten Satz lag sein Team schon mit 0:7; 3:11 hinten, bevor sich das Team aufrappelte und zunächst zahlreiche Wechsel auf Borbecker Seite für Ruhe und Sicherheit in der Annahme und im Angriff sorgten.

 

"Und nach dem dritten Satz hat uns Tusem durch seine (Sozial)Wechsel ins Spiel zurückgebracht, sonst wären wir hier gnadenlos untergegangen, resümierte der VC-Coach, der letztlich mit einem Punkt mehr als zufrieden sein durfte.  

Am kommenden Sonntag geht es um ca. 14.30 Uhr in Duisburg gegen den Tabellenführer und designierten Aufsteiger in die Verbandsliga TV Jahn Königshardt. " Da wollen wir wieder unser anderes Gesicht zeigen!" so Werzinger.


Die anderen Teams des VCB spielten wie folgt: 

 

Bezirksliga: 

SG MTG Horst / TVG Steele - VC Essen-Borbeck 4

 

3:0 (25:9, 25:16, 25:21)

 

Kreisliga:  

VC Essen-Borbeck 6 - Werdender TB 3

 

0:3 (18:25, 21:25, 10:25)