25.09.2017: VC Essen-Borbeck: Verbandsliga-Landesliga

Durchwachsener Auftakt bei den Volleyballerinnen des VC Borbeck

 

Verbandsliga - und Landesligateams starten mit Siegen in die neue Saison


Foto: Tom Schulte
Foto: Tom Schulte

Das neu zusammengesetzte Team SG Bottrop/ Borbeck feierte im ersten Verbandsligaspiel gegen den Vfl Telstar Bochum einen 3:1- (25:20; 25:23; 16:25; 25:23) Sieg.

 

Der erste Satz war lange ausgeglichen, doch ab einem Spielstand von 19:18 konnte sich das Team von Trainer Walkenhorst absetzen und gewann den ersten Satz mit 25:20. Durch druckvolle Aufschläge konnten sich die Bottrop-/Borbeckerinnen einen Vorsprung von 12:6 erarbeiten. Obwohl Bochum danach aufholte, gewann man den 2. Satz glücklich mit 25:23. Der 3. Satz war das genaue Gegenteil und der Vfl Bochum konnte sich mit guten Angaben und Angriffen durchsetzen und es stand schnell 6:13 für Bochum. Diesen Vorsprung konnte die Spielgemeinschaft nicht mehr aufholen und verlor den Satz 16:25. Der letzte Satz war ein Krimi und beide Mannschaften schenkten sich nicht in dem offenen Schlagabtausch. Zum Schluss konnte sich die Spielgemeinschaft glücklich durchsetzen und gewann mit 25:23 und das Spiel mit 3:1. Am kommenden Samstag geht es für das Team um Kapitän Kathrin Reichstein zum TV Jahn Dortmund.

 

Das zweite junge Verbandsligateam mußte sich in der heimischen Sporthalle Prinzenstraße mit 0-3 ( (15:25, 17:25, 19:25) Aufsteiger SV Bayer Wuppertal geschlagen geben. 

 

Die Drittvertretung des VC machte in der Landesliga in einer ausgeglichenen Partie gegen das routinierte Team vom TV Voerde die " Big Points" beim 3-0-Erfolg.

 

Im ersten Saisonspiel der Saison hat sich die Drittvertretung in der Landesliga mit 3-0 ( 25-23; 26-24, 28-26 ) verdient durchgesetzt. Dabei mußte das Team gleich auf 5 ! Spielerinnen verzichten. Trainer Michael Werzinger hatte sein Team taktisch gut eingestellt und das Team setzte - bis auf ganz wenige Phasen des Spiels - die taktische Marschroute voll um. Kraftvolle, taktische Aufschläge zerstörten ein um das andere Mal das Angriffsspiel des Gegners und die Annahme und Feldabwehr um Libero Caro Koslowski stand wie ein Bollwerk. Zuspielerin Linda Riddermann setzte mehrfach die Angreiferinnen Anna Böckers und Nadine Abramowski geschickt ein. Die Mittelblockerinnen Lena Schrepper, bei ihrem Debut in der Landesliga und Luca Cordes standen teilweise wie eine Wand am Netz. Und auch die kurzzeitigen taktischen Wechsel mit Lena Kels ( Zuspiel ) und Julia Kunz ( Mittelblock ) griffen.

Das Team und Trainer Werzinger waren nach dem Spiel natürlich mit dem Saisonaufktakt zufrieden und wollen am kommenden Samstag beim Tus Baerl in der Gustav-Stresemann-Realschule in Duisburg-Beeck um 15 Uhr nachlegen. Dann steht auch bis auf die verletzte Mittelblockerin Karo Lissek der komplette Kader wieder zur Verfügung.

 

Die neuformierte Damen 4 in der Bezirksliga standen bei der teilweise um zehn Jahre älteren Konkurrenz SG Heiligenhaus/Mettmann bei der deutlichen 0-3 ( 8:25;13:25; 7:25 ) auf verlorenem Posten.