15.01.2016 VC Allbau Essen - Regionalliga

 

VC Allbau Essen - VC Eintracht Geldern 3:0 (25:12, 25:22, 25:20)

 

Heimpremiere 2016 geglückt! 3:0 Sieg im ersten Heimspiel des Jahres.

 

Im ersten Heimspiel des Jahres gelingt dem Spitzenreiter der Regionalliga West ein 3:0 Erfolg gegen Aufsteiger VC Eintracht Geldern. Gegen harmlose Gäste reicht ein starker erster Satz und fast alle Spielerinnen bekamen ihre Spielanteile. 

 

Nachdem die Niederlage der Vorwoche abgehakt war, zeigten die Essener im ersten Satz ihr gewohntes Gesicht. Druckvoll und gezielt wurde die Annahme der Gäste so unter Druck gesetzt, dass Zuspielerin Alina Verheyen hätte Kilometergeld verlangen sollen. Trotz ihrer guten Zuspielleistung gelang es den Angreifern der Gäste allerdings kaum, den Block und die Abwehr der Essener zu überwinden. Deutlich ging der erste Satz mit 25:12 an den VC Allbau Essen. Im zweiten und dritten Satz reduzierten die Essener spürbar ihre Bemühungen, was zu einigen unnötigen Fehlern führte. Die Gäste kamen dadurch besser in die Partie und sammelten fleißig ihre Punkte ein. Zur richtigen Zeit war der VC Allbau Essen aber immer wieder voll da und alle Spielerwechsel brachten ihren gewünschten Erfolg mit sich. Mit 25:22 und 25:20 machten die Essener den 3:0 Sieg perfekt. Mit der nötigen Konsequenz hätte dieser sicher deutlicher ausfallen können. 

 

Für den VC Allbau Essen spielten: Lisa Harrmann, Friedericke Putzmann, Alina Jungbauer, Tanja Lebsack, Linda Wieacker, Ina Falk, Sandra Ferger, Lena Verheyen und Vivian Gelhaar. Auch die Jugendspielerinnen Yina Liu und Lara Schelonke kamen zum Einsatz und zeigten eine couragierten Auftritt. Einzig Libera Vivian Hessenkemper wurde nach überstandener Krankheitspause noch geschont. Mittelblockerin Jacqueline Höke fehlte aufgrund einer angebrochenen Rippe. Diagonalspielerin Ronja Brüggemann ist weiterhin in Kur.

 

Nachdem auch die Verfolger SV Blau-Weiß Aasee und BSV Ostbevern jeweils dreifach punkten konnten, bleibt die Tabellensituation unverändert. Mit 31 Punkten ist der VC Allbau Essen weiter Spitzenreiter der Regionalliga West. 4 Punkte dahinter folgt SV Blau-Weiß Aasee mit 27 Punkten, dicht gefolgt von BSV Ostbevern mit 25 Punkten.

 

Kommenden Samstag treffen die Essener auswärts auf den Tabellendritten BSV Ostbevern. Mit den Warendorfern gilt es die Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen und sich für die bislang einzige und zudem sehr unnötige Heimspielniederlage zu revanchieren. Außerdem könnte man den Vorsprung auf den Verfolger mit einem 3er von 6 auf 9 Punkte ausbauen. Anreize sind also genügend vorhanden.