20.02.2017 VC Essen-Borbeck - Verbandsliga bis Bezirksklasse

 

Die Landesliga-Vertretung ist zurück im Aufstiegsrennen und siegt deutlich mit 3:0 gegen den Tabellenführer TV Jahn Königshardt. Die anderen Teams des VC Essen-Borbeck müssen währenddessen bittere Niederlagen einstecken. Im Pokal überzeugen die Landesliga- und Verbandsligamannschaft.

Verbandsliga:

 

STV Hünxe - VC Essen-Borbeck 2

3:0 (25:10, 30:28, 25:20) 

 

Eine Woche nach dem überzeugenden Sieg über den Tabellenführer Human Essen zeigte die zweite Mannschaft des VCB gegen den STV Hünxe ihr anderes Gesicht.

Sie verlor glatt mit 0:3 gegen den Tabellennachbarn.

Im ersten Satz stand die Mannschaft quasi nicht auf dem Feld und verlor ihn mit 25:10.

Der zweite Satz verlief ausgeglichen. Auch in diesem zeigte die Mannschaft des VCB nicht ihren besten Volleyball, gestaltete den Satz aber spannend. Letztlich behielt aber  Hünxe auch in diesem Satz die Oberhand und siegte nach langem hin und her mit 30:28.

Auch im dritten Satz lag die Mannschaft schnell mit vier Punkten zurück. Trotz einiger taktischer Variationen und Auswechselungen durch Trainer Marvin Hansmann, lief die Mannschaft diesem Abstand den ganzen Satz über hinterher. So ging auch der letzte Satz mit 25:20 verloren.

Nun bleiben der Mannschaft drei Wochen Zeit, um sich auf die letzten entscheidenden Spiele einzustellen.

Landesliga:

 

TV Jahn Königshardt - VC Essen-Borbeck 3

0:3 (19:25, 24:26, 13:25)  

 

In knapp 60 Minuten verließ die Drittvertretung als strahlender 3-0 Sieger über den Tabellenführer TV Jahn Königshardt das Feld. In einem hochklassigen Landesligaspiel mit vielen tollen Aktionen auf beiden Seiten, hatten zunächst die Oberhausenerinnen den besseren Start für sich und lagen schnell mit 3 bis 4 Punkten in Front. Mitte des Satzes übernahmen die VCB-Mädels jedoch durch präzise taktische Aufgaben das Kommando. Über ein 19-11 und 21-16 kam die "Dritte" mit vielen Angriffspunkten über Karo Lisseck, Wiebke Jansen, Nadine Abrwmaowsi und Julia Brüggemann zu einem 25-19 Satzgewinn.

 

Im zweiten Satz liefen die VCB-Mädels ständig einem 3 bis 5 Punkte Rückstand hinterher. Zunächst verhinderten viele Eigenfehler im Angriff den erfolgreichen Satzauftakt.Schien es bei 9-9 zur Wende zu kommen, lag man erneut durch Eigenfehler bis zum Satzende immer drei bis vier Punkte im Hintertreffen.

Bei 20-24 hatten man den ersten Satzball gegen sich. Eine gute Blockaktion und eine Rettungstat in der Nahsicherung verhinderten den Oberhausener Satzerfolg. Dann war es Honia Mavarani vergönnt am Aufschlag keine Nerven zu zeigen. Starke Aufschläge von ihr brachten in Verbindung mit zwei Block- und Angriffaktionen doch noch mit 26-24 den Satzerfolg.

 

Von diesem Schock konnten sich die Oberhausenerinnen nicht mehr erholen. Deutlich ging der dritte Satz mit 25-13 an Borbeck III. Zu stark war an diesem Tag der Aufschlags- und Angriffdruck der Borbecker Drittvertretung.

 

"Unsere Taktik ist heute voll aufgegangen. Wir haben heute nahezug perfekt aufgeschlagen und den Gegner so unter Druck gesetzt, dass er sein gewohntes Angriffsspiel über Sandra Nonn und die Aussenangreifer nicht entfalten konnte. Dadurch hatten wir viele Dankebälle, die wir konsequent genutzt haben!" so ein erstmals in dieser Saison rundum zufriedener Trainer Michael Werzinger.

 

 

Bezirksliga:

 

MTG Horst - VC Essen-Borbeck 4

3:0 (25:21, 25:21, 25:18)

 

 

Am vergangenen Sonntag musste die Bezirksligaauswahl eine Niederlage gegen den Tabellenzweiten einstecken. Im Hinspiel konnte sich das Team aus Borbeck noch mit 3:2 durchsetzen, diesen Verlauf sollte es in der Rückrunde nicht geben.
Bereits im ersten Satz zeigte sich, dass die beiden Teams auf Augenhöhe kämpfen aber das Glück an diesem Morgen auf Seite der Gegner sein sollte. Zwischendurch lag das Team um Kapitän mit 2 Punkten vorn und dann auch wieder mit 2 Punkten zurück, so ging der Satz  mit 21:25 an das Team von Horst. 

Zwar war die Stimmung sowohl auf wie auch außerhalb vom Feld gut, trotzdem begann der zweite Satz mit einer Aufschlagserie, aus der leider kein vernünftiger Ball angenommen werden konnte. Mit einem Rückstand von 1:9 Punkten sollte es kaum noch möglich sein, diesen Satz zu gewinnen, dennoch gab das Team nicht auf und es wurde weiter gekämpft. Der Satz wurde trotzdem mit 21:25 verloren.

Der dritte Satz wurde schon von der Stimmung her anders begonnen, das Team um Trainerin Anne König konnte eine 6:2 Führung erzeugen. Aber auch diesen Satz konnte das Team die Führung nicht zum Sieg ausbauen- somit wurde auch der letzte Satz mit 18:25 abgegeben.

 

In den kommenden drei Wochen haben die Borbecker genügend Zeit weiterhin an der Annahme und der Effizient im Angriff zu arbeiten. Dann sollten die letzten Saisonspiele in März und April erfolgreich absolviert werden und die Saison mit einem positiven Endergebnis abgeschlossen werden.

Bezirksklasse:

 

VCB 5 - Werdener TB

0:3 (24:26, 23:25, 17:25) 

 

Die 5. Mannschaft des VC Essen-Borbecks musste sich am Samstag leider gegen den Werdener TB 0:3 geschlagen geben. Die Mannschaft war hochmotiviert samt Trainer Steffen das Spiel gegen Werden in der Rückrunde zu gewinnen, um gegen den Abstieg zu spielen. Am Anfang des ersten Satzes ging die spielerische Tendenz eher Richtung Werden doch nach einer Aufschlagsserie war schnell ein Ausgleich von 13:13 erlangt. Die beiden Mannschaften lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen, bei dem der VCB mit einem 24:26 den Satz an die Gegner abgeben musste. Mit vollem Einsatz und einer außerordentlich guten Abwehr kämpften die Borbeckerinnen im 2. Satz um den Sieg. Harte Aufschläge und die Motivation um jeden Ball zu kämpfen, dominierten die Zitterpartie. Leider gab der VC Essen-Borbeck bei einem Punktestand von 23:23 den Satz mit 23:25 ab. Im dritten Satz wollten die Mädels nochmal alles rausholen gaben am Anfang des Satzes auch Vollgas, was aber leider nicht zu den gewünschten Punkten reichte. Am Ende war der Werdener TB nicht mehr einzuholen. Die Mädchen gaben nicht auf, aber die Aufholjagd reichte dann nur noch zu einem 17:25. Die Enttäuschung war groß, doch die 5. Damenschaft des VC-Essen-Borbecks ist nun noch motivierter das nächste Spiel zu gewinnen!


Bezirkspokal Ruhr 2017

 

VC Essen-Borbeck 2 - SV Bedburg-Hau (Bezirksliga)

3:0 (25:17, 25:15, 25:10)

 

VC Essen-Borbeck 2 - VCE Geldern (Regionalliga) 

1:3 (21:25, 16:25, 25:13, 18:25)

 

Am vergangenen Sonntag ging es für die zweite Mannschaft vom VC Essen-Borbeck zum Bezirkspokalspiel nach Bedburg-Hau. Es galt das erste Spiel zu gewinnen um sich dann gegen den Sieger der Partie MTV Hamborn gegen VCE Geldern zu beweisen.

Im ersten Spiel ging es gegen die Bezirksliga Mannschaft aus Bedburg-Hau trotz Klassenunterschied viel es der Mannschaft zunächst schwer ins Spiel zu finden. Der Satz wurde aber dennoch deutlich mit 25:17 Punkten gewonnen. Im zweiten Satz konnte sich das Team steigern und es ging trotz einigen schwachen Phasen mit 25:15 für die Borbeckerinnen aus. In den dritten Satz konnte das Team mit einer guten Aufschlagsserie starten und führte schnell mit 11:2. Bedburg-Hau konnte die Mannschaft nicht mehr einholen und Essen gewann mit 25:10.

Da der VCE Geldern gegen MTV Hamborn gewonnen hat ging es für die Borbeckerinnen nun gegen die Regionalliga Mannschaft weiter.

Der erste Satz verlief recht ausgeglichen, wobei sich Geldern nach und nach seinen Vorsprung ausgebaut hat. Trotz einer guten Leistung der Borbeckerinnen stand es am Ende des ersten Satzes 21:25 für Geldern. Mit 16:25 wurde der zweite Satz ebenfalls abgeben.

Im dritten Satz hingegen lag das Team von Anfang an vorne und konnte mit 25:13 überzeugen.

Diese Leistung wurde jedoch nicht bis zum Ende gehalten, sodass Geldern im vierten Satz mit 25:18 das Spiel für sich entschied.

 VC Essen-Borbeck 3 - SG Langenfeld (Dritte Liga) 

0:3 (18:25, 21:25, 17:25) 

 

VC-Trainer Michael Werzinger hatte seinen Damen vor dem Spiel die Zielsetzung für den Bezirkspokal mit auf dem Weg gegegeben: "Geht raus und habt Spaß, genießt das Spiel gegen einen Drittligisten und versucht in jedem Satz 20 Punkte zu erzielen!"

 

Klar, es war von Anfang an der Klassenunterschied von vier!! Spielklassen zu erkennen, aber die VC-Damen kämpften aufopferungsvoll um jeden Ball.

 

Letztlich war erwartungsgemäß der Aufschlag und das wesentlich schnellere Angriffsspiel insb. über die Aussenpositionen ausschlaggebend für die 0-3 Niederlage. "Sie haben teilweise eine Etage höher abgeschlagen!" so Lisa Schmitz. Durch den druckvollen gegnerischen Aufschlag konnten die VC-Damen ihr eigenes Angriffsspiel nicht wie gewohnt zur Entfaltung bringen.VC-Trainer Michael Werzinger brachte alle Spielerinnen zum Einsatz.