15.08.2016 VC Essen-Borbeck - Landesliga

 

Nur noch eine Woche. Alle Teams des VC Essen-Borbeck steigen in die Saisonvorbereitung ein.

 

Der Saisonauftakt 2016/2017 Mitte September rückt immer näher und so hatten die Verantwortlichen beim VCB in der Sommerpause alle Hände voll zu tun. Alle Mannschaften beginnen nächste Woche wieder mit dem Training.

Während das Flaggschiff des VCB, die Damen von Allbau Essen, schon mitten in der Vorbereitung auf die Dritte Liga West stecken, wird es nächste Woche auch für die anderen Mannschaften wieder Ernst.

 

So auch für die 3. Damen, die mit ihrem Neu-Trainer Michael Werzinger in der Landesliga aufschlagen werden. Dieser hatte zuletzt in der 1. Bundesliga für die RWE Volleys Bottrop an der Linie gestanden.

 

Zusätzlich zu den Spielerinnen der letzten Saison Johanna Banken, Linda Riddermann (beide Zuspiel), Carolin Koslowski (Libero), Luca Cordes (Mittelblock), Nadine Abramowski und Christina Hokmabadian (beide Außenangriff) konnten einige Neuzugänge gewonnen werden. Mit Wiebke Jansen und Lisa Schmitz (beide FdG Herne II/Landesliga), Honia Mavarani (Tusem Essen/Oberliga), Verena Bornwasser (TB Osterfeld) wechseln vier Spielerinnen von außerhalb nach Essen. Julia Brüggemann wird nach ihrem Auslandsaufenthalt wie auch Mihaela Carasava nicht wie gewohnt in der Verbandsliga spielen, sondern zunächst für die 3. Damen aufschlagen. Nadine Metzkowitz und Julia Kunz kehren nach einer Pause in die Mannschaft zurück.

Mittelblockerin und U20 Spielerin Alina Koppert wird zunächst in der 3. Damen beginnen, soll aber dann nach und nach in die 2. Damen aufrücken. Verzichten muss Werzinger bis Dezember auf die im Ausland weilenden Karolin Lißeck (Mittelblock) und Elisabeth Banken (Diagonal).

 

Offen ist der Einsatz von Lena Kels (Zuspiel) und der Wechsel von Anna Kels (Mittelblock - bisher Dritte Liga West beim TV Gladbeck). "Ich hoffe, dass sie sich Beide für unsere Mannschaft entscheiden!", so Werzinger, dem man im Gespräch anmerkt, dass in erster Linie der Spaß im Training und Spiel im Vordergrund stehen soll.

 

„Wenn die Chemie und der Spaßfaktor in der Mannschaft stimmen, kann man auch Spiele gewinnen. Wir wollen von Punkt zu Punkt und dann von Satz zu Satz denken. Gewinnen ist nicht alles, hilft aber ungemein!", meint Werzinger weiter.

 

Zwei Vorbereitungsturniere und einige Trainingsspiele sollen den Feinschliff insbesondere im taktischen Bereich bringen.

 

Auf die Zielsetzung angesprochen war die logische Antwort von Werzinger: „Wir wollen alle miteinander und mit unseren generischen Mannschaften Spaß haben. Ich werde mich mit meiner Erfahrung einbringen und versuchen meine Spielerinnen ein bisschen besser zu machen.".