14.08.2016 VC Essen-Borbeck - Beachvolleyball

 

Rio ist zurzeit nicht der einzige Beachvolleyball Hotspot. Borbecker Beachvolleyballer erwischten sonnigen Tag auf der Beachanlage. Am kommenden Sonntag folgt das Sommerfest und Ehemaligentreffen des VCB.

Es ist eine olympische Disziplin, auf die Borbeck bei den Olympischen Spielen in Rio nicht zuletzt wegen Kira Walkenhorst ganz genau schaut. Kira, die in Borbeck das Volleyball ABC erlernte und aktuell an der Seite von Laura Ludwig nach einer olympischen Medaille greift bereitet im bisherigen Turnierverlauf viel Freude. Die Rede ist vom Beach-Volleyball. Aber auch in Borbeck dreht sich in diesen Tagen alles um den bunten Ball. Bei herrlichem Sonnenschein fand das Jedermann Beachvolleyballturnier 2016 (4 gegen 4) des VC Essen-Borbeck auf der vereinseigenen Beachanlage an der Levinstraße statt.

Bereits zum 17. Mal fanden sich zahlreiche Freizeitsportler, die Spaß am Volleyball haben, in Essen-Dellwig ein. Mit viel Freude, neuem Sand und der erforderlichen Sonnencreme erlebten alle Beachvolleyballer ein tolles Turnier. 14 Teams waren dabei, wobei es dieses Mal nicht unbedingt um die vorderen Plätze, sondern viel mehr um das Miteinander und den Spaß ging. Deshalb dominierten auch Phantasienamen, wie zum Beispiel Cool Runnings, Cut it oder die Sandelfen den Spielplan. Weit über 100 Beachvolleyballer und Zuschauer bevölkerten die Beachanlage des VC Essen-Borbeck und verbrachten gemeinsam einen herrlichen Tag. Letztlich war das Team "3 Muskeltiere + Trainer" aus Kempen der verdiente Sieger. Der 2. Platz ging an das Borbecker Team 220+x, wobei die 220 eine Anspielung auf das Lebensalter des Teams war. Bronze sicherten sich die Vereinigten Arabischen Emirate vor dem Team "Girls who Lift" mit der ehemaligen Borbecker Spielerin Mandy Pickarski.

 

Am nächsten Sonntag findet auf der Beachanlage an der Levinstraße ab 11:00 Uhr das Sommerfest und Ehemaligentreffen 2016 des VC Essen-Borbeck statt.

 

VCB-Geschäftsführer Michael Werzinger hofft neben zahlreichen Aktiven und Eltern auch viele ehemalige Spieler und Spielerinnen, darunter zahlreiche Bundesligaspielerinnen sowie Trainer und Eltern von 1979 bis heute begrüßen zu dürfen. „Es wird sicherlich über den Mittag und Nachmittag ein lustiges Stelldichein mit hoffentlich vielen Aha-Erlebnissen!“, so Werzinger.