14.05.2017: VC Essen-Borbeck Beachvolleyball an der Levinstraße

 

32 Teams baggerten um Punkte für die Deutsche Meisterschaft am Timmendorfer Strand.

Der VC Essen-Borbeck ist zurück im Beachvolleyballzirkus!

 

15 Stunden Tagesorga, 11 Stunden Turnier mit 60 absolvierten Spielen auf vier Feldern,

250 Liter Mineralwasser, 10 kg Nudeln mit Bolognese- und Tomatensauce , 10 neue DVV-Beachschiedsrichter , das sind die nackten Zahlen des Qualifikationsturnieres für die Westdeutsche und Deutsche Beachmeisterschaft auf der Beachanlage an der Levinstraße des VC Essen-Borbeck.

 

Von morgens 09.00 Uhr bis zum letzten Ballwechsel im Herrenendspiel um 20.00 Uhr boten die Beachaktuere, den über den Tag hinweg rund 400 Zuschauern in Essen-Dellwig, spannende und lange Ballwechsel mit teils spektaktulären Abwehraktionen und Ballwechseln.

 

 

Bei den Frauen gewann das an Rang 2 gesetzte Kölner Duo Cesar/Reich vor den ehemaligen Borbeckerinnen und jetzt Gladbeckerinnen Overländer/Overländer (Rang 1 ). Dritter wurden Torliene/Weiand (Köln). Das junge Borbecker Team Kissmann/Mies hatten in ihrem ersten Spiel gegen die späteren Turniersiegerinnen erwartungsgemäß keine Chamce, hielten sich im zweiten Spiel tapfer und verloren nur knapp mit 1:2, ohne zu enttäuschen.

Auch bei den Herren konnten sich die Turnierfavoriten und Ranglistenersten Geukes/Ketelsen ( Bocholt / Essen ) nicht durchsetzen. Nach hartem Kampf verloren sie das Endsppiel gegen Hinkelmann/Witt (Bonn. Dritter wurde Krippes/Sent ( Bocholt ).

 

Viel Lob von den Teilnehmern und vom Verbandsbeachwart Björn Thönes ernteten dabei die VC-Verantwortlichen um Turnierleiter Michael Werzinger und die Beachwarte Patrick Anders und Ralf Busmann für die tolle Organisation und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung.