10.07.2017 VC Essen-Borbeck - Sporthalle Bergeborbeck

 

Hallenwart aus Leidenschaft in der Sporthalle Bergeborbeck.

Eine gemeinsame Pressemitteilung des Don-Bosco Gymnasium und des VC Essen-Borbeck.

Auf dem Gelände der ehemaligen Phönixhütte steht seit 1976 die Sporthalle Bergeborbeck. Die Adresse der Dreifachturnhalle erinnert an den Gründer der Eisenhütte Friedrich Lange. Seit 2008 ist Parviz Noroozi hier Hallenwart. Er löste damals den legendären Rolf Buschmann ab, der in den Ruhestand ging und leider viel zu früh verstarb. Noroozi wusste, in welch große Fußstapfen er trat.

 

Mit seiner offenen, herzlichen Art und seinem fröhlichen Lachen gewann er schnell die Sympathien der vielen Besucher in der Friedrich-Lange-Straße. Die Anlage gilt nach der Renovierung und Neugestaltung sowohl des Hallen- und später auch Umkleidebereichs Anfang der 2000er Jahre als eine der Vorzeigesportanlagen in Essen.

 

Für Hallenwart Noroozi ist sie ein Stück weit sein Kind, das er hütet und pflegt. „Ich sehe die mir anvertraute Anlage als ein Aushängeschild der Stadt Essen. Sie liegt in einem Umfeld, das sicher nicht zu den ersten Wohnadressen in Essen gehört. Gerade deshalb ist es so wichtig, den Menschen hier eine Möglichkeit zu geben sich zu bewegen, Sport zu treiben und damit fit zu bleiben.“ Für ihn muss daher die ganze Anlage im Außen- wie im Innenbereich tipp topp gepflegt sein. „Stimmen die Voraussetzungen, fühlen sich die Menschen wohl und gehen pfleglich mit den Dingen um.“, ist seine Beobachtung.

 

Und dafür sind 14-16 Stunden-Tage keine Seltenheit, in der Spitze auch schon mal 7 Tage pro Woche. Morgens um 08:00 Uhr geht es mit den benachbarten Schulen los. Die Sporthalle wird dann von Grundschulkindern bis hin zu Oberstufenschülern am Nachmittag für den Schulsport genutzt. Anschließend kommen die Vereine bis 22:00 Uhr. Badminton, Basketball, Trampolinturnen und Volleyball sind heute schwerpunktmäßig an der Friedrich-Lange-Straße beheimatet. An den Wochenenden stehen die verschiedensten Meisterschaftsspiele und Wettkämpfe an. Anfang Januar kommt das traditionelle Fußball-Hallenmaster dazu. Auch gibt es Spitzensport in der Großraumhalle Friedrich-Lange-Straße zu sehen, die bis zu 500 Zuschauern Platz bietet. In der neuen Saison spielen die Damen des VC Essen-Borbeck sogar wieder in der 2. Volleyball Bundesliga. Auch die Trampolinturner gehören zur deutschen Spitze und haben hier ihr Leistungszentrum. Unter der Großraumhalle befindet sich außerdem noch das Schießleistungszentrum mit 50 und 25 Meter-Bahnen. Auch hierfür ist Noorozi zuständig.

 

So viele unterschiedliche Sportarten stellen natürlich die verschiedensten Aufgabenbereiche und Anforderungen an die Bergeborbecker Sportstätte. Noroozi ist gleichsam „Mädchen für alles“, aber auch der „Herr im Haus“. Eine Mischung, die ihm dank seiner herzlichen Art gelingt. Bei den täglichen Aufgaben kommt ihm seine Ausbildung als Metallbauer- und Konstruktionstechniker zugute, die er bei einem städtischen Tochterunternehmen absolviert hat. Anschließend war Noroozi erst als Springer eingesetzt und konnte so viele weitere Aufgabenfelder und handwerkliche Kniffe kennenlernen.

Das Wichtigste ist für ihn aber die Kommunikation und das gute Miteinander mit den vielen unterschiedlichen Gruppen. „Ich sehe die Sportler und Besucher als meine Gäste an, die sich hier wohl und sicher fühlen sollen.“, lautet das Credo des sympathischen Hallenwarts. Das seine Gäste gerne bei ihm sind, spürt man schon beim Betreten der Halle. Es gibt wohl keinen Lehrer, Trainer oder Übungsleiter, der nicht erst noch ein kleines Pläuschchen in der Regiezentrale hält, die direkt im Eingangsbereich der Sportler ist.

 

Es menschelt einfach. Und wenn irgendetwas gebraucht wird ist Parviz natürlich sofort zur Stelle. Wichtig ist dem sportbegeisterten Hallenwart, dass alle Bereiche der Sportanlage von ihren Nutzern pfleglich behandelt werden. „Leider gibt es immer wieder Einzelne, die sich in den Umkleidekabinen danebenbenehmen oder auch Hallenmaterialien beschädigen.“. Dann ist es für Parviz Noroozi selbstverständlich nicht wegzusehen, sondern durchzugreifen und wenn es gar nicht anders geht, ist für diese Gruppe die Nutzung der Halle nicht mehr möglich. Doch das kommt zum Glück ganz selten vor und es überwiegen die positiven Eindrücke und das gute Miteinander.

 

So blickt Volleyballtrainer Marcel Werzinger zuversichtlich auf die kommende Bundesligasaison in der Großraumhalle Friedrich-Lange-Straße. „Es kommt organisatorisch eine ganze Menge Neues auf uns zu, aber mit der positiven Ausstrahlung, Gelassenheit und Unterstützung von Parviz Noroozi kriegen wir das sicher hin.“

 

Mit sportlichen Grüßen gemeinschaftlich

 

Georg Schrepper                                                       Marcel Werzinger
Don-Bosco-Gymnasium Essen                                VC Essen-Borbeck


Download
Pressemitteilung zum Download
Pressemitteilung 06.07.2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 385.3 KB