09.01.2017 - VC Essen-Borbeck 

Eiszeit in der Sporthalle Prinzenstraße beim Neujahrs-Cup des VC Essen-Borbeck

Das war der Neujahrs-Cup 2017 oder sollte man besser sagen Eis-Cup 2017 des VC Essen-Borbeck.

 

15 Damenteams aus Nordrhein-Westfalen froren beim traditionellen Borbecker Volleyballturnier, für Teams von der Bezirksklasse bis zur Oberliga, in der maroden Sporthalle Prinzenstraße bei winterlichen 10 Grad in der Halle. Bedingt durch die Schulferien spart die Stadt Essen offensichtlich an Heizkosten und hat die Heizungsanlage zu Beginn der Weihnachtsferien abgestellt.
Einmal mehr sind die nutzenden Vereine die leidtragenden.
Verständlicherweise trat auch Unverständnis bei den gegnerischen Gastteams auf, die dann auch noch ungeduscht ihre Heimreise nach Köln , Neuss, Datteln , Oberhausen und Bottrop antreten durften, denn diese ist seit November 2015! bereits außer Betrieb.

Was für die Borbecker Mädchen und Frauen normal ist - sie trainieren bereits seit dem 2. Januar tagtäglich bei diesen Minustemperaturen - sorgte bei allen Teams für reichlich Gesprächsstoff.

 

Dich eingepackt wurde dennoch über zwei Tage hervorragender Volleyball gespielt.

 

In der Leistungsklasse I gewann Oberligist VC Bottrop 90 das Turnier vor MTV Köln und der heimischen Zweitvertretung vom VC Essen-Borbeck. Die Drittvertretung belegt den 9. Platz.

In der Leistungsklasse II gewann Bezirksligist VC Bottrop II mit dem ehemaligen VC-Trainer Peter Wolff vor TV Jahn Königshardt III und Eintracht Datteln II. Borbecks "Vierte" belegte Platz 4.