07.11.2017: VC Essen-Borbeck: Spitzenreiter-Besieger und Titelverteidiger

Am vergangenen Wochenende konnte sich die Spielgemeinschaft Bottrop/ Borbeck beim Nachholspiel gegen den Tabellenführer SSV Meschede deutlich mit 3:0 durchsetzen. Unsere Landesliga-Mannschaft besiegten im Finale des Kreispokals Essen den Werdener TB ebenfalls mit 3:0.


Foto: Tom Schulte
Foto: Tom Schulte

Verbandsliga, Spielgemeinschaft Borbeck/Bottrop 

 

 

SSV Meschede - SG Bottrop/Borbeck

0:3 (20:25, 14:25, 28:30)

 

Am vergangenen Samstag ging es für die Spielgemeinschaft ins Sauerland zum Tabellenführer SSV Meschede und konnte mit einem souveränen 3:0 Sieg 3 Punkte ins Ruhrgebiet entführen.
Ohne Carolin Zysk, Sabine Burczyk (beide arbeitstechnisch verhindert), Kathrin Neubaum und Patricia Jügel (verweilen zur Zeit beide im Urlaub) musste die SG ohne etatmäßigen Zuspieler nach Meschede anreisen. Das Team rund um Trainer Ulrich Walkenhorst startete bis zum Spielstand von 15:15 ausgeglichen in den ersten Satz. Zum Ende hin konnte sich die SG durch eine starke Abwehrleistung und gut platzierte Angriffe den ersten Satz mit 20:25 sichern. Im zweiten Satz konnte an die Leistung vom ersten Satz anknüpft werden und steigerte sich zudem noch in allen Bereichen, sodass der Satz mit 14:25 vollkommen verdient an die Spielgemeinschaft ging. Nun musste die Leistung aus den ersten beiden Sätzen gehalten werden um im dritten Satz den 3:0 Sieg perfekt machen zu können. Anfangs gab es durch gute Aufschläge der Sauerländerinnen einen 4:0 Rückstand. Der Ehrgeiz mit einem 3:0 Sieg nach Hause zu reisen war jedoch so groß, dass man sich Punkt für Punkt herankämpfte und in einem kleinen Krimi zum Satzende das Spiel mit 28:30 für sich entscheiden konnte. Hervorzuheben war im ganzen Spiel die sehr gute Feldabwehr von Libera Sophie Abramowski und die gute Aufschlag- und Angriffsleistung aller Spielerinnen. Die Anweisung vor Spielbeginn mit Spaß in das Spiel zu gehen wurde zu jedem Zeitpunkt umgesetzt und die SG Bottrop/Borbeck konnte endlich die Leistung abrufen, die in ihnen steckt. Nun heißt es nächsten Samstag, den 11.11.2017, gegen den ATV Haltern an dieser Leistung festzuhalten.

 

Es spielten:

Sophie Abramowski, Saskia Bein, Julia Brüggemann, Alina Koppert, Kristina Nagel, Laura Ochs, Mandy Pickarski, Lena Pollex, Vanessa Raake, Lara Schelonke


Die Finalistenteams VC Borbeck 3 (rot) und Werdener TB (violett)
Die Finalistenteams VC Borbeck 3 (rot) und Werdener TB (violett)

Finale Kreispokal 2017:

 

Werdener TB - VC Essen-Borbeck 3

0:3 (15:25, 20:25, 20:25)

 

Der alte und neue Kreispokalsieger heißt
VC Essen-Borbeck 3

 

Mit einem taktisch klug herausgespielten 3-0 Erfolg erspielte sich die Borbecker Drittvertretung nach 2016 auch 2017 den Essener Kreispokal und qualifizierte sich erneut für den Bezirkspokal Mitte Januar.

Nach einer 1-0 Führung im ersten Satz lief insbsondere in der Annahme beim VC - Team zunächst nicht viel zusammen und man lag schnell 2:7 zurück. Trainer Michael Werzinger hatte sein Team taktisch klug eingestellt und seine Spielerinnen hielten sich diesmal alle drei Sätze daran. Taktische Aufschläge zeigten ab dem 2-7 Rückstand ihre Wirkung allen voran von Anna Böckers. Der Werdener TB kam nicht zum gewohnt sicheren Aufbauspiel. Bei 5-9 begann die Aufholjagd und am Ende stand ein sicherer 25:15 Satzgewinn.

 

Ein ähnliches Bild dann auch im zweiten Satz. Borbeck lag wiederum 5-7 hinten, ehe das Team auf 11-7 und 20-14 davon zog. Dabei setzte Zuspielerin Linda Riddermann ihre Angreiferinnen Luca Cordes und Franziska Böhmer häufig mit Schnellangriffen ein und Diagonalspielerin Honia Mavarani und die beiden Aussenagrieferinnen Anna Böckers und Nadine Abramowski konnten mehrmals ungehindert ins gegenerische Feld einschlagen. Und auch im dritten Satz lag das VC-Team bis zum 9-12 wieder hinten, ehe die eingewechselte Lena Kels wiederum mit sehr guten gezielten Aufschlägen ihr Team auf 17-13 in Führung brachte.

 

Das Team hofft nun auf ein akttraktives Los, im letzten Jahr durfte man gegen eine Mannschaft aus der 3. Liga spielen.