01.11.2015 VC Allbau Essen - Regionalliga

 

FCJ Köln II - VC Allbau Essen 1:3 (8:25, 16:25, 25:16, 9:25)

 

Auswärtssieg mit Schönheitsfehler.

3 Punkte aus der Domstadt entführt.

 

Der VC Allbau Essen ist zurück in der Erfolgsspur. Die Essener kehren durch einen weitestgehend mehr als deutlichen 3:1 Sieg mit 3 wichtigen Punkten aus der Domstadt zurück an die Ruhr. Lediglich der 3. Satz geht an den FCJ Köln II und verhindert eine Demontage der Kölnerinnen.

 

Im 1. Satz legten der VC Allbau Essen los wie die Feuerwehr und spielte sich zügig eine komfortable Führung heraus. Daran änderte auch die vom FCJ Trainer Florian Hannich, im Vergleich zur Vorwoche, veränderte Startaufstellung nichts. Starke und gezielte Aufschläge setzen die Kölner Annahme enorm unter Druck. So sehr, dass die Gastgeber ihre Angreifer überhaupt nicht in Szene setzen konnten. Eine super Arbeit in Block und Abwehr ließ jede Chance der Kölner im Keim ersticken. Über die Zwischenstände 15:5 und 21:6 eilte die Mannschaft um Zuspielerin Lisa Harrmann nach nur 17 Minuten zum mehr als deutlichen 25:8 Satzgewinn.

 

Genau so eilig hatten es die Essener im 2. Satz. Die Zuschauer sahen das gleiche Bild wie im 1. Durchgang. Diesmal schafften es die Kölner allerdings bis zum Zwischenstand von 9:10 mitzuhalten, bevor die Allbau Mädels sie erneut überrollten. Nach Zwischenständen von 10:16 und 13:19 wurde der 2. Satz nach 18 Minuten ungefährdet gewonnen. 

 

Im 3. Satz fand die Mannschaft nach einem Wechsel auf der Zuspielposition gar nicht in den Tritt. Unnötige Unsicherheit in allen Spielelementen machte sich breit. Daran änderten auch Spielerwechsel auf fast allen Positionen nichts mehr. Der 3. Satz ging mit 16:25 an den FCJ Köln II.

Im 4. und letzten Satz dominierte der VC Allbau Essen das Geschehen wieder von Beginn an. Ohne Köln auch nur den Hauch einer Chance zu lassen, wurde der 4. Satz mit 25:9 wieder mehr als deutlich einstellig gewonnen. 

 

Sichtlich zufrieden mit der eigenen Leistung und dem Ergebnis kehrte die Mannschaft mit 3 wichtigen Punkten im Gepäck am späten Abend zurück nach Essen. Das Fazit von Trainer Marcel Werzinger fällt demnach sehr positiv aus: „Dieser deutliche Sieg gibt Selbstvertrauen und Kraft für die kommenden Aufgaben. Das war weitestgehend richtig gut. Im 3. Satz müssen wir das allerdings besser machen. Wir dürfen uns von Spielerwechseln nicht aus dem Tritt bringen lassen.“

 

Für den VC Allbau Essen spielten: Lisa Harrmann, Friedericke Putzmann, Ronja Brüggemann, Tanja Lebsack, Jacqueline Höke, Kerstin Freudenhammer, Linda Wieacker, Alina Jungbauer, Lena Verheyen, Sandra Ferger, Vivian Hessenkemper und Vivian Gelhaar.

 

Mit 13 von 15 möglichen Punkten steht der VC Allbau Essen weiter an der Tabellenspitze der Regionalliga West. Einzig im letzten Heimspiel gegen BSV Ostbevern ließ die Mannschaft Punkte liegen. Auch Detmold und Ostbevern konnten sich in ihren Spielen durchsetzen und punkten dreifach. Der Detmolder TV gewinnt 3:1 gegen SSF Fortuna Bonn und BSV Ostbevern besiegt SV Blau-Weiß Aasee 3:0. Detmold folgt den Essenern in der Tabelle mit 12 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz und Ostbevern mit 11 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz. SV Blau-Weiß Aasee lässt durch die Niederlage gegen BSV Ostbevern Federn und rangiert nun mit 9 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz. Ziel für die Mannschaft von Trainer Marcel Werzinger muss es sein, dieses Niveau zu halten und beim nächsten Heimspiel in zwei Wochen gegen SC Union Lüdinghausen weitere 3 Punkte einzufahren. Kommendes Wochenende pausiert die Regionalliga West. Am 15. November spielt der VC Allbau Essen um 16:00 Uhr in der Sporthalle Bergeborbeck gegen die junge Mannschaft aus Lüdinghausen. Anfang September konnte in der ersten Runde des WVV-Pokals ein 3:0 Sieg gegen die Münsterländer eingefahren werden.